Du weißt, dass du ein “besonderes Kind” hast,

wenn …

- du Krankenhäuser statt Supermärkte vergleichst
- du Spielzeuge als “Therapie” ansiehst
- du deinem Kind zeigst, wie es Sachen AUS dem Schrank oder Bücherregal holen soll
- alles ein Lernprozess ist, statt nur Spaß
- du dich freust wenn dein Kind blubbert beim Safttrinken (Sprachtherapie)
- Ketchhup auf den Tisch schmiert (Ergotherapie)
oder sein Spielzeug schmeißt (Krankengymnastik)
- du das Gefühl hast, daß du etwas vergessen hast an Tagen wo keine Termine anstehen
- es dich ärgert wenn Freunde mit “gesunden Kindern” meckern, dass sie EINE schlaflose Nacht hatten als das Kind krank war
- zu deinem Wortschatz Sachen gehören wie: Epi, EEG, SPZ, KG, PEG, SPF, usw…
- du den lang erwarteten Termin beim Facharzt wahrnimmst, obwohl du 40° Fieber hast
- du beim Kinderarzt, Krankenhaus, Therapeuten mit Namen angesprochen wirst, ohne das sie auf die Karte gucken müssen
- oder – wenn eine neuer, behandelnder Arzt dich fragt, “Sind sie eine Kollegin?”
- du mit allen Freunden telefonierst, wenn das Kind mit 2 Jahren zum ersten Mal sitzt
- jeder kleine Fortschritt dich zu tränen rührt!
- jeder Tag dich alle aufs neue herausfordert.
- du langsam anfängst zu glauben, daß es wirklich Engel auf Erden gibt!!